Prozessfluiddynamik und Strömungsmaschinen (B5) - Methoden

Suche


Neben numerischen Methoden stehen auch Prüfstände zur experimentellen Untersuchung von Strömungsmaschinen zur Verfügung.

Saugseitiger Prüfstand für radiale Strömungsmaschinen

Einer der am weitesten verbreiteten experimentellen Prüfstände für Gebläseuntersuchungen im Labor ist der saugseitige Prüfstand. Er ist gemäß DIN 24.163 Teil 2 gebaut und besteht aus einer Aluminiumkammer, die mit einem Plexiglas abgeschlossen ist. Dem freien Einlassbereich folgt eine Düse. Ein Leitblech verhindert einen Freistrahl am Einlass zur Kammer. Ein Gleichrichter homogenisiert den Luftstrom. Mit dem experimentelle Aufbau lassen sich statischer Druck, Geschwindigkeit, elektrische Leistung und Lärm messen. Andere Größe wie die Durchflussrate, die hydraulische Leistung und der totale Wirkungsgrad lassen sich aus den Messungen mit Hilfe von Software berechnen

Künstlicher Herzkreislauf

Der LSTM ist nicht nur im Bereich konventioneller Strömungsmaschinen aktiv sondern auch in anderen Bereichen, die mit Biotechnologie und chemischen Prozessen zusammenhängen. Daher können experimentelle Untersuchungen des Herz-Kreislaufsystems in einem eigens dafür entwickelten Aufbau durchgeführt werden. Der Teststand erlaubt auch den Funktionstest für medizinische Hilfssysteme, vor allem für spezielle axiale Blutpumpen zur Unterstützung des Bluttransports. Der Druck und die Durchflussrate können an speziellen Punkten, z.B. in der Aoarta oder im rechten Vorhof des Herzens gemessen werden. Die Datenaufzeichnung wird dabei durch eigens entwickelte Softwareprogramme auf Basis von LabView unterstützt.